Schulische Einrichtungen / Ausbildung > Ringelbachschule
 
 

Berufliche Bildung

Vorqualifizierungsjahr
Arbeit/Beruf

     
Pfeil nach rechts   Berufsvorbereitung ist wichtig!
     

 

 

  Das Vorqualifizierungsjahr Arbeit/Beruf ist für Schüler, die nach der Regel-Schule noch ein Jahr zur beruflichen Orientierung brauchen. Erst danach fällt die Entscheidung ob und in welchem Beruf sie ausgebildet werden. Sie durchwandern in dieser Zeit die verschieden Berufsfelder. Sie sollen die Anforderungen der Arbeitswelt kennenlernen. Dazu gehört, dass man einen normalen 8-Stunden-Arbeitstag durchhält, praktisches Arbeiten lernt, seine Selbständigkeit erhöht, emotional stabil bleibt, seine körperliche und geistige Belastbarkeit trainiert und seine Eignungen und Neigungen für das Berufsleben überprüft.
     
Pfeil nach rechts   Die Phasen der Berufsvorbereitung:
     


Metall


Hauswirtschaft


Wirtschaft

  1. Diagnose und individuelle Förderung

Zu Beginn des Jahres führen wir das System Profil-AC durch. Dabei klären wir den aktuellen Stand der Fähigkeiten und den Förderbedarf der jungen Menschen. In verschiedenen Tests durchleuchten wir die Schulleistungen, die handwerklichen Fähigkeiten, den Lerntyp, die Methodenkompetenz und die Sozialkompetenzen. In Gesprächen über die Ergebnisse werden mit den Schülern Förderziele gesteckt. Aufgrund der kleinen Gruppengrößen können wir Schüler individuell und gezielt fördern. Dafür gibt es das Fach "individuelle Förderung."

2. Einführungsphase

Die Berufsentscheidung ist das wesentliche Ziel, sowie die sogenannte Berufsreife. Damit meinen wir, dass die Persönlichkeit über die Realitätsnähe und die Reife verfügt, um einen Beruf erlernen zu können. Die Schüler durchlaufen die Berufsfelder Metall, Hauswirtschaft und Wirtschaft. Sie lernen praktisches Arbeiten im jeweiligen Bereich. Die berufliche Theorie ergänzt die Erfahrungen aus der Praxis. Zusätzlich fördern wir die Schüler in der Allgemeinbildung.

3.Vertiefungsphase

Nach den ersten 15 Wochen entscheiden sich die Schüler in Zusammenarbeit mit den Lehrern und der Berufsberatung der Arbeitsagentur, sich für einen beruflichen Bereich. Jetzt hat der Jugendliche die Möglichkeit, den gewählten Bereich von Grund auf kennen zu lernen.

4. Hauptschulabschluss

Da beim Vorqualifizierungsjahr Arbeit/Beruf sowohl Praxis, berufliche Theorie als auch die Allgemeinbildung durchlaufen und aufgefrischt wird, kann bei Bedarf auch der Hauptschulabschluss nachgeholt werden.